ABGABE-MEERSCHWEINCHEN

Abgabe-Empfehlung:

bei 2 männlichen Tieren: immer einen "etwas " grösseren buben mit einem "etwas" kleineren vergesellschaften! Es kann auch gerne eine grössere Gruppe zusammengestellt werden.

"Nie!" in eine burschengruppe ein mädchen nur so zum spass oder zum decken setzen.

Keine zwei Erwachsene Böcke zusammen setzen

Bei 2 weiblichen Erwachsenen Tieren: kann es genau so zu rangkämpfen kommen und es einige Tage dauern ,

bis sich die Tiere verstehen!

WICHTIG! bei allen genügend PLATZ anbieten, je grösser der Stall/ Käfig um so besser!Meerlis wollen rennen.....

aus aktuellem Anlass, lesen Sie bitte auch den Text unter den Verkaufstieren durch! Danke,

AKTUELLER STAND:  19.11.2018

                                                 Preis pro Tier 25,-€

BABY´S

GLATTHAAR

Creme-Weiss

weiblich

FREI

GLATTHAAR

Creme-Weiss

weiblich

FREI

Rosette

Schwarz-Weiss

weiblich

FREI

JUNGTIERE:

GLATTHAAR

Schwarz-rot

männlich

vorl. Reserviert

Bemerkung:sehr aufgeweckt und dominant!

Vergesellschaftung nur bedingt möglich

 ERWACHSENE:

GLATTHAAR

Goldagouti-Rot

männlich

KASTRIERT!

geb. Jän/Feb.2018

    45,-€ FREI

Abgabebedingungen:

  • Ich gebe meine Tiere nicht in Einzelhaltung, oder zur Vergesellschaftung
  • von Kaninchen !!
  • Babys werden mit einem Mindestalter von 5-7 Wochen abgegeben.
  • Meine Tiere sind bei der Abgabe augenscheinlich gesund.
  • Sobald die Tiere ausgezogen sind gebe ich keine Garantie mehr für den
  • Gesundheitszustand.
  • Sollte man aus irgendeinem Grund daran denken, das oder die Meerschweinchen
  • wieder abzugeben, nehme ich sie bei Bedarf auch gerne wieder zurück.
  • ( keine Kostenrückerstattung)
  • Für den Transport ( oder die Organisation eines Transportes ) ist der Käufer
  • selbst zuständig.
  • Für die weitere Entwicklung, Gesundheit, spätere Erkrankungen,

  • Lebenserwartung,
    Zucht- und/oder Ausstellungstauglichkeit

  • kann und werde ich keine Garantie übernehmen!

  • Ebenso ersetze ich KEINE im nachhinnein anfallenden Tierarztkosten!!! 

  • Pilz und Milben: Durch den Umzugsstress und auch nach der Absetzphase von Jungtieren kann es vorkommen, dass ein Meerschweinchen eine Pilzinfektion oder seltener auch eine Grabmilbeninfektion bekommt. Selbst ein Tier, das gesund abreist, kann am nächsten Tag einen Pilzfleck aufweisen.

  • Reservierungen für max. 3 Tage sind möglich

  • Nach EU-Recht muss man auch als Privater eine Garantie oder 1 Jahr Umtauschrecht auf die verkauften Tiere geben. Es sei denn, man schließt die Garantie und das Umtauschrecht aus - und das tue ich hiermit.

      

Leider sind in den letzten Jahren Meerschweinchen sehr anfällig auf Pilzerkrankungen!

 Bitte keine Sorge vor dem Kauf,, hier ein paar Infos und Tips darüber!

Begünstigungen für Pilzbefall bei Meerschweinchen

  • Starker Stress, z.B. durch Rangordnungskämpfe bei Vergesellschaftung von einer Gruppe,

  • zu hektischer Standort des Käfigs

  • Unsauberkeit, feuchte Stellen im Käfig bieten Pilzen idealen Nährboden

  • Unzureichende Ernährung, da das Immunsystem durch das Fehlen von Vitaminen und Mineralstoffen nicht genügend Abwehrstoffe aufbauen kann,

  • WICHTIG! Auf ausreichend Vitamin C  achten!

  • Krankheiten, die das Tier geschwächt haben und somit anfälliger für einen Pilzbefall machen

  • Stallwechsel,, zu heftiges -bespielen- der Kinder, Futterumstellung,

  • absetzen der Jungtiere von der Mutter

  • Meerschweichen sind keine schmuse und Kuscheltiere!

Symptome eines Pilzbefalls

  • kreisrunde, kahle Stellen im Meerschweinchen Fell mit schuppiger, schorfiger Haut (Bitte beachten: Die kahle Stelle hinter dem Ohr des Meerschweinchens ist anatomisch vollkommen normal und kein Anzeichen für einen tatsächlichen Pilzbefall)

  • Juckreiz

  • Beginnende Stellen sind Nase, um das Auge oder an verschiedenen Körperstellen.

Behandlung eines Pilzbefalls bei Meerschweinchen

  • Die behandlung ist relativ einfach und kostengünstig!

  • Kaufen sie in der Apotheke eine Pilz-salbe/Creme (Canesten, Pevaryl, Travogen),

diese bekommen sie rezeptfrei und ist kostengünstig!

  • Cremen sie die betroffenen stellen 1 x täglich für eine woche ein.Nach ein paar tagen werden auch wieder die Haare nachwachsen.

  • Einzelhaltung bedeutet Stress für das Meerschweinchen und sollte deswegen nicht in Erwägung gezogen werden. Normalerweise stecken sich Meerschweinchen nicht gegenseitig mit Pilzen an, da bei einem intakten Immunsystem der Körper über ausreichend Abwehrkräfte verfügt, um den Pilz erfolgreich abwehren zu können.


 

Ursachen eines Parasitenbefalls

  • Die meisten Parasiten leben immer auf den Tieren

  • Flöhe und Haarlinge können durch befallenes Heu, Streu und Stroh auf das Meerschweinchen übertragen werden.

  • Die Parasiten können durch andere Tiere eingeschleppt worden sein.

  • Ein durch Krankheit oder Stress (z.B. durch Vergesellschaftung) geschwächtes Meerschweinchen neigt eher dazu, von Parasiten befallen zu werden.

Begünstigungen für einen Parasitenbefall

  • Zu wenig oder zu viel Sauberkeit. In einem dreckigen Käfig vermehren sich Milben schnell, ein zu steriler Käfig (Desinfektionsmittel sind nicht notwendig!) lässt das Immunsystem der Meerschweinchen erlahmen, da sie mit keinen Keimen etc. in Berührung kommen.

  • Schlechte und unzureichende Ernährung, Vitamin C-mangel!

Symptome eines Parasitenbefalls

  • Haarausfall, wobei hier das Fell ausgedünnt oder ganz weg sein kann

  • Ständiger Juckreiz und damit einhergehendes übermäßiges Kratzen

  • Schorfige und schuppige Haut

  • Bei hellhäutigen Meerschweinchen Dunkelfärbung der Haut

  • Offene Wunden, die durch das Kratzen verursacht werden

  • Schmerz- und Berührungsempfindlichkeit bei Berührungen


 

Parasiten leben immer auf Meerschweinchen. Ein intaktes Immunsystem hält die Population aber gering. Krankheitsanzeichen treten nur dann auf, wenn sich Parasiten schlagartig vermehren.


 

Behandlung bei Parasitenbefall

Wenn man den Verdacht hat, dass sein Meerschweinchen von Parasiten befallen ist, sollte man auf jeden Fall die Tiere mit einem Ungezieferspray für Milben und Haarlinge einsprühen, ins Fell richtig einmassieren und auch den käfig von zeit zu zeit gründlich desinfizieren.


 

Das Baden von Meerschweinchen ist nur selten notwendig! Damit stresst man das Tier häufig nur zusätzlich. Meerschweinchen sind wasserscheue Tiere und es sind Fälle bekannt, bei denen Meerschweinchen auf Grund des hohen Stresses Kreislaufzusammenbrüche bekamen und daran starben. Nach dem Baden muss das Meerschweinchen außerdem völlig trocken sein, ehe es wieder in den Käfig gesetzt wird, da es sich sonst erkälten kann. Bitte badet Eure Tier nie zur reinen Bekämpfung von Parasiten. Dafür gibt es viel schonendere Methoden!

 

                         


Datenschutzerklärung
powered by Beepworld